Urlaubsreisen günstig buchen

Krankheit im Urlaub: das müssen Sie beachten

Reiseversicherung abschließen

Endlich ist die Sommerzeit da und für viele Familien bedeutet das Reisezeit und Familienurlaub. Wenn aber die Reise aus Krankheitsgründen nicht angetreten werden kann oder im schlimmsten Fall während des Urlaubs ein Notfall eintritt - was dann?

Reiseversicherungen können eine finanzielle Hilfe für die medizinische Versorgung vor Ort sein. Wir klären auf, wie Sie sich im Krankheitsfall zu verhalten haben.

Krankheitsfälle im Urlaub


Reisen mit Reiseversicherung Laut einer Umfrage aus 2017 haben 10 Prozent der Befragten im Urlaub schon einmal an einem Knochenbruch oder einer Verstauchung gelitten und 30 Prozent quälten sich mit einer Magen-Darm-Erkrankung. Auch der Urlaub mit dem Mietwagen kann in einem Unfall enden.

Was sich nach einem harmlosen Zwischenfall in den Ferien anhört, kann in einem Land, in dem man die Sprache nicht versteht, schnell zum Albtraum werden. Eine Reiserücktrittsversicherung und eine Auslandskrankenversicherung können Abhilfe schaffen

Die Reiserücktrittsversicherung


Es ist der Albtraum eines jeden Urlaubers: Die Koffer sind gepackt, das Geld umgetauscht, die Badelatschen eingepackt und dann wird ein Familienmitglied krank. Genau für solche Fälle wird die Reiserücktrittsversicherung immer wichtiger. Sie übernimmt die Rückreisekosten bei Abbruch oder den Ersatz der Stornokosten bei Nichtantritt der Reise.

Gründe für einen Leistungseintritt sind schwere Erkrankungen (unerwartet), ein schwerer Unfall, ein unerwarteter Jobverlust oder auch große Schäden am eigenen Eigentum, sowie Einbruch oder Hochwasserschäden. Viele Reiserücktrittsversicherungen bieten heutzutage außerdem einen Terrorschutz, sodass im Falle eines Terroranschlages im Urlaubsort die Kosten für einen Rücktransport erstattet werden.

Die Auslandskrankenversicherung

Krankenversicherung für Auslandsreisen
Auch wenn Sie im Urlaub sind, kann es zu Komplikationen kommen. Vor allem Krankheiten während der Urlaubszeit stellen die meisten Urlauber vor eine große Herausforderung, da sie oft der Sprache des Reiseziels nicht mächtig sind und nicht wissen, wie sie mit dem Problem umgehen sollen.

Eine private Auslandsversicherung kann helfen. Zwar erhalten Sie mit der gesetzlichen Versicherung über die Europäische Krankenversicherungskarte in einem EU-Land auch die medizinisch notwendigen Leistungen, doch weitere Leistungen übernimmt die heimische Krankenkasse nicht.

Eine private Versicherung hingegen erstattet die Kosten in vollem Umfang bei Behandlung des Patienten.

Leistungen der Auslandsversicherung:

  • Ambulante und stationäre Behandlung nach Erkrankung oder Unfall
  • Erhalt umfassender Informationen über die Möglichkeiten der ärztlichen Versorgung
  • Kosten für die Unterbringung in einem Krankenhaus
  • Arzneien und Verbandsmittel werden übernommen
  • Krankentransporte werden übernommen
Achtung: Vorhersehbare Behandlungen dürfen nicht vorsätzlich in den Urlaubszeitraum verlegt werden.

Notrufnummern im Ausland


Die beliebtesten Reiseziele und ihre Notarztrufnummern:

  • Ägypten: 123
  • Bulgarien: 150
  • Dominikanische Republik: 911
  • Griechenland: 166
  • Italien: 118
  • Kroatien: 94
  • Malediven: 102
  • Norwegen: 113
  • Spanien: 061
  • Thailand: 199

Die Notrufnummer in den EU-Staaten ist 112.



Bild 1: © istock.com/alexandrumagurean
Bild 2: pixabay.com



Pauschalreisen & LastMinute Reisen