Reisenews - Interessantes für den nächsten Urlaub

Aktuelle Reisetipps und Reisetrends




Fachkräftemangel betrifft Unternehmen und Kommunen


Dr. Anemone Bippes und Ralf Müller fordern lokales Bündnis, um dem Fachkräftemangel zu begegnen

BADEN-BADEN. Nach Auffassung von Ralf Müller, Kreisvorsitzender der CDU Baden-Baden und Dr. Anemone Bippes, Vorsitzende der Mittelstandsvereinigung der CDU für Baden-Baden / Rastatt, müssten alle politischen Ebenen Lösungen finden, um dem Fachkräftemangel in Deutschland endlich erfolgreich zu begegnen.

"Wir müssen Einwanderung gezielt steuern und dafür auch den rechtlichen Rahmen stecken, wir müssen den Unternehmen, zunehmend aber auch den Kommunen helfen, offene Stellen zügig zu besetzen. Hier sind vor allem der Bund und die Länder gefragt. Aber auch vor Ort können lokale Bündnisse helfen, dem Fachkräftemangel erfolgreich zu begegnen", fordern Ralf Müller und Dr. Anemone Bippes. "Wenn die Voraussetzungen stimmen und alle an einem Strang ziehen, dann können wir das Problem Fachkräftemangel auch vor Ort mit Erfolg angehen", so Dr. Bippes und Müller. Als mögliche Partner benannten sie Wirtschaftsförderer, Kammern, öffentliche und private Arbeitsvermittlung, das Unternehmernetzwerk Cyberforum sowie Verbände. Anemone Bippes kündigte an, den Fachkräftemangel zu einem inhaltlichen Schwerpunkt der Mittelstandsvereinigung zu machen. "Wer sich in Baden-Baden bei Unternehmern, in der Hotellerie und Gastronomie umhört, dem wird die Tragweite des Arbeitskräftemangels drastisch vor Augen geführt", meint Dr. Anemone Bippes.

Vom Fachkräftemangel sind auch die Kommunen betroffen

Auch die Kommunen, so der Kreisvorsitzende der CDU Baden-Baden und Stadtrat Ralf Müller, verspürten zunehmend einen Fachkräftemangel. "Gutes Personal ist eine ganz entscheidende Zukunftsfrage für jede Kommunalverwaltung. Umso wichtiger sind Personalentwicklungskonzepte, um dem Fachkräftemangel mit Weitsicht zu begegnen", meint Anemone Bippes. Durchschnittlich würden in den kommenden Jahren rund 20 Prozent der kommunalen Mitarbeiter in den Ruhestand gehen. "Diese Entwicklung wird den Mangel an Fachkräften insgesamt weiter verschärfen", so Ralf Müller. Als "beispielhaft" bezeichnete Anemone Bippes das Bündnis gegen Fachkräftemangel in Nordrhein-Westfalen. Studienabbrecher, Berufsumsteiger und Berufswiedereinsteiger sowie Menschen mit Behinderungen sollen in NRW verstärkt für Berufsausbildungen angeworben werden. Damit will das Land dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Auch Schülern, die bisher allein auf Abitur und Studium fokussiert sind, soll eine duale Ausbildung schmackhaft gemacht werden. Eine Chance sieht das Bündnis auch in Flüchtlingen. "Wer schon qualifiziert sei, müsse auch Jobperspektiven bekommen", fordern Dr. Anemone Bippes und Ralf Müller.

Fachkräftemangel eines der drängendsten Probleme der Wirtschaft unserer Region

Der Fachkräftemangel ist eines der drängendsten Probleme der Unternehmen in unserer Region. Händeringend werden in deutschen Betrieben Mitarbeiter und vor allem Fachkräfte gesucht. Der Auftragsboom in vielen Branchen fegt den Arbeitsmarkt leer. Viele Stellen bleiben unbesetzt. Die jetzt veröffentlichte Korn-Ferry-Studie kommt zu dem Ergebnis, dass auf Deutschland insgesamt eine gigantische Personallücke zukommt. Für zwei von drei Betrieben ist Fachkräftemangel Geschäftsrisiko Nummer eins. In keinem Land in Europa droht ein so großer Mangel an Fachkräften wie in Deutschland. Bis zum Jahr 2030 dürften sich die Einnahmenausfälle auf 630 Mrd. Dollar summieren. Bis Ende des nächsten Jahrzehnts könnten dem hiesigen Arbeitsmarkt 4,9 Millionen Arbeitnehmer fehlen. "Unternehmen suchen händeringend Mitarbeiter und vor allem Fachkräfte. Bei Firmenbesuchen, bei Unternehmertreffen, im Gespräch mit den Mitgliedern der Mittelstandsvereinigung (MIT) Baden-Baden / Rastatt, wird der Fachkräftemangel immer wieder thematisiert. Auch die Standortanalyse, die die MIT an den Standorten Baden-Baden, Rastatt und Bühl durchgeführt hat, macht auf das drängende Problem aufmerksam", so Dr. Anemone Bippes.

Digitalisierung erfordert vor allem hoch qualifizierte Arbeitnehmer

Unsere Wirtschaft wächst stabil, die Nachfrage nach Gütern und Dienstleistungen steigt. Unsere Betriebe müssen auf diese Nachfrage reagieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Sie müssen investieren, Kapazitäten schaffen. Die fehlenden Fach- und Arbeitskräfte sind dabei das gravierendste Hemmnis. "Die Digitalisierung führt dazu, dass unsere Unternehmen besonders gut ausgebildete Arbeitskräfte nachfragen. Tatsächlich besteht aus Arbeitsmarktsicht aktuell ein Überschuss von mehr als 1,5 Millionen Geringqualifizierten. Es muss alles dafür getan werden, dass genau diese Menschen so unterstützt werden, dass sie den Anforderungen des Arbeitsmarktes entsprechen", meint Dr. Anemone Bippes. Einen besonders großen Schaden durch Personalmangel müsse in Deutschland der Dienstleistungssektor befürchten.


Die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU (MIT) ist mit mehr als 25.000 Mitgliedern der stärkste und einflussreichste parteipolitische Wirtschaftsverband in Deutschland. Die MIT setzt sich für die Soziale Marktwirtschaft und für mehr Unternehmergeist in der Politik ein.


Kontakt:
Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Baden-Baden / Rastatt
Dr. Anemone Bippes
Voltaire-Weg 6
76532 Baden-Baden
Tel. 07221 - 276 141
info@anemonebippes.de
http://www.mittelstand-bad-ra.de/

Keywords:MIT Baden-Baden,Anemone Bippes

adresse
von: Dr. AnemoneBippes     weiterlesen...



Sven Thieme: Aktien als Altersvorsorge fördern!


Der Staat muss beim Thema Altersvorsorge umdenken und Aktienanlagen fördern, meint Sven Thieme

COSWIG. Aktienanlagen als Altersvorsorge? Für den Finanzexperten Sven Thieme von Competent Investment Management ist das eine tragfähige Alternative zur gesetzlichen Rente. Er schließt sich damit Forderungen unter anderem von Friedrich von Metzler, persönlich haftender Gesellschafter des Bankhauses Metzler, an. Friedrich von Metzler hatte in einer großen Anzeige in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung die Politiker im Rahmen der Sondierungen für eine neue Bundesregierung aufgefordert, in der nächsten Legislaturperiode die Weichen neu zu stellen und mehr Aktien in die Sicherung der Rente einzubeziehen - eine Forderung, die Sven Thieme und sein Team von Competent Investment Management unterstützen.

Das Sparen mit Aktien staatlich fördern - für Sven Thieme eine richtige Richtung

"Schon lange weisen wir darauf hin, dass die gesetzliche Rente in den seltensten Fällen ausreicht, um den Lebensstandard im Alter aufrecht zu erhalten. Eine belastbare Alterssicherung ruht auf mehreren Säulen - und eine davon kann eine Altersvorsorge mit Aktien sein. Es macht aus unserer Sicht Sinn, wenn der Staat das Sparen mit Aktien fördern würde. Der Vorteil von Aktien: Sie sind eine Anlageform, mit der sich auf lange Sicht hohe Erträge erzielen lassen. Mit Wertpapieren lassen sich im Vergleich zum Zinssatz überdurchschnittliche Renditen erzielen. Das Ausfallrisiko ist gering, wie eine Studie des Deutschen Aktieninstituts untermauert: Danach lag die durchschnittliche Rendite pro Jahr für monatlich bediente Aktiensparpläne seit 1967 bei mindestens sechs Prozent. Zudem errechnet eine Studie der Frankfurt School of Finance & Management ein Ausfallrisiko von nur 0,1 Prozent, wenn die Anlagedauer 25 Jahre beträgt.

Sven Thieme: Alle Bürger sollten von den Chancen des Aktienmarktes profitieren

Die Situation der Rentenkassen ist seit Jahren angespannt. Ein echtes Umdenken im System ist bisher nicht erkennbar. Schon heute ist die gesetzliche Rentenversicherung zu einem Drittel steuerfinanziert. Vor diesem Hintergrund lohnt es sich, den Blick auf die private Vorsorge zu richten. "Es hat auch etwas mit sozialer Gerechtigkeit zu tun, wenn alle Bürger mit staatlicher Unterstützung von der Entwicklung des Aktienmarkts profitieren können", stellt der Finanzexperte heraus. Eine staatliche Förderung der privaten Altersvorsorge mit Aktien zahlt sich seiner Einschätzung nach in vielerlei Hinsicht für die Bürger aus.

Keywords:Sven Thieme,Competent Investment

adresse
von: SvenThieme     weiterlesen...



Dr. Anemone Bippes: Maßnahmen bei Reputationsmanagement


Die Reputation eines Unternehmens, einer Organisation oder einer Person bewahren und gestalten

BADEN-BADEN / RASTATT. Online Reputationsmanagement hat seine eigenen Spielregeln. Die Maßnahmen, die in diesem Zusammenhang ergriffen werden, unterscheiden sich von klassischer Werbung. "Reputationsmanagement basiert auf einer langfristig angelegten Content-Marketing-Strategie. Der gute Ruf eines Unternehmens, einer Organisation oder einer Person ist ein strategisches Ziel, das konsequent sozusagen als Dauerprojekt verfolgt wird. Die Reputation wird permanent überprüft. Gibt es Veränderungen auf Seiten der Marketinginstrumente, verändert sich die Zielgruppe, dann müssen Korrekturen vorgenommen werden. Wichtig für den Erfolg von Reputationsmanagement ist eine solide Analyse, die Grundlage der speziellen Marketingstrategie ist", so Dr. Anemone Bippes, Geschäftsführerin der Agentur PrimSEO in Baden-Baden.

Wie bei jeder Online Marketingstrategie müssen vorab zentrale Fragen beantwortet werden:

Wen möchte ich erreichen? Wie sieht meine Zielgruppe aus? Welche Stakeholder sind relevant?
Wie kommuniziert meine Zielgruppe? Welche "Sprache" spricht sie? Wo hält sich meine Zielgruppe auf und wie informiert sie sich?
"Erst wenn diese Fragen beantwortet sind, können passende Marketinginstrumente festgelegt werden. Zur Verfügung stehen beispielsweise Blogs, virtuelle Lotsen, Social Media, Fallstudien, Webinare, Online-Übertragungen, die Veröffentlichung von Videos, Newsletter, Online-Präsentationen, Mobile Apps, Infografiken, E-Books, Whitepapers, Vor-Ort-Veranstaltungen. Mit fortschreitender Digitalisierung verändern sich auch die zur Verfügung stehenden Marketinginstrumente. Reputationsmanagement-Strategien unterliegen schon deshalb einer Veränderung. Social-Media-Kanäle, mit denen ich heute meine Zielgruppe perfekt erreichen kann, können schon morgen out sein", meint Dr. Anemone Bippes von PrimSEO.

Reputationsmanagement ist Voraussetzung für langfristigen Erfolg eines Unternehmens

Für Unternehmen, die langfristig erfolgreich sein wollen, ist Reputationsmanagement eine Voraussetzung. "Wir leben in einer Welt der permanenten Recherche. Vor allem durch die mobilen Endgeräte wie Smartphones und Tabletts stehen uns Informationen zu jeder Zeit zur Verfügung. Heute erfolgt 80 Prozent der Social-Media-Nutzung und zwei Drittel der Nutzung digitaler Medien mobil. Dieser Entwicklung müssen Unternehmen Rechnung tragen", so Dr. Anemone Bippes.

Keywords:Reputationsmanagement,Online Reputation,Online Marketing,Online Reputationsmanagement

adresse
von: AndreasBippes     weiterlesen...



Handball: HC Erlangen punktet vor großer Kulisse gegen die Löwen


Die Rhein-Neckar Löwen kamen als Tabellenführer und mussten sich gegen Erlangen am Schluss noch mächtig ins Zeug legen, um einen Punkt zu retten

Am Pfingstsonntag gelang es dem HC Erlangen dem amtierendem Deutschen Meister und Pokalsieger aus Mannheim im Kampf um die Meisterschaft ein Bein zu stellen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer Menge Leidenschaft, trennte sich der HC Erlangen mit 25:25 Unentschieden vom Tabellenführer.

ARENA fast ausverkauft
Vor 7.189 Zuschauern zeigte der HC Erlangen am 32. Spieltag ein Heimspiel, dass an Spannung kaum zu überbieten war. Von Beginn an waren die Erlanger hellwach und die Fans sahen ihrer Mannschaft an, dass sie in ihrem vorletzten Heimspiel alles dafür geben werden, um erfolgreich zu sein.

In der ersten Halbzeit gelang es der Mannschaft von HC-Trainer Aoalsteinn Eyjolfsson das umzusetzen, was sich das Team für das erwartet schwere Spiel gegen den Tabellenführer vorgenommen hatte. In der Offensive agierte der HC mit viel Verantwortung für den Ball und spielte lange Angriffe, welche am Ende mit Toren belohnt wurden. In der Defensive schaffte es der HC Erlangen die gefährliche Achse Andy Schmid und Hendrik Pekeler fast komplett auszuschalten. Dank der stabilen 6:0 Abwehr waren die Löwen kein einziges Mal vom Kreis aus erfolgreich. Dazu kamen sechs Paraden von Torhüter Nikolas Katsigiannis, die es verhinderten, dass sich die Rhein-Neckar Löwen mit mehr als zwei Toren absetzen konnten. Zur Pause trennten sich beide Teams mit 13:14.

Nach 40 Minuten die erste HC-Führung
Die zweite Halbzeit begann so wie die erste aufhörte. Mit all seinen Kräften wehrte sich der HC Erlangen gegen den amtierenden Deutschen Meister. Es ging Schlag auf Schlag. Immer, wenn die Löwen in Führung gingen, netzte der HC zum Anschlusstreffer ein. In der Abwehr kämpfte das Team von Kapitän Michael Haaß um jeden Ball und selbst Nikolas Katsigiannis im Tor, stürzte sich schützend auf einen Abpraller im Feld. Nach 40 gespielten Minuten belohnten sich die Erlanger für ihren Kampfgeist und gingen dank dem Treffer von Steinert das erste Mal in Führung. Trotzt dem Weltklasse Torhüter Mikael Appelgren, der in der Schlussphase sogar zwei Siebenmeter parierte, blieb der HC Erlangen weiter auf Schlagdistanz. Co-Kapitän Niko Link traf in der 47. Spielminute erstmals zur zwei Tore Führung.

Entscheidung in der letzten Sekunde
Nun war es ein gut aufgelegter Nikolas Katsigiannis der den Ligaprimus aus Mannheim zur Verzweiflung brachte. Immer wieder hielt er seine Mannschaft im Spiel und mit einer Quote von 36% gehaltener Bälle war er ein sicherer Rückhalt. Dass sich das Spiel zwischen dem Tabellenersten und dem Tabellendreizehnten erst in der letzten Spielminute entscheiden würde, hätte vorab wohl niemand vermutet. Beim Spielstand von 24:25 und bei nur zwei verbleibenden Sekunden auf der Uhr, nahm Youngstar Maximilian Lux allen Mut zusammen und traf in letzter Sekunde zum 25:25 Endergebnis. Ein Punktgewinn, mit dem sich der HC Erlangen für seinen bedingungslosen Kampfgeist belohnte und diesen gemeinsam mit seinen Fans noch minutenlang nach Spielschluss feierte.

HC-Cheftrainer Aoalsteinn Eyjolfsson: "Ich bin mit dem Spiel meiner Mannschaft sehr zufrieden. Mit der dünnen Personaldecke war es heute umso schwerer gegen den amtierenden Deutschen Meister zu bestehen. Mit den Fans im Rücken haben wir diese Aufgabe heute hervorragend gelöst."
HC-Geschäftsführer Rene Selke: "Das war heute die beste Werbung für den Handballsport und zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Ein sensationelles Spiel vor einer großartigen Kulisse."

Der SC Magdeburg kommt am Donnerstag nach Nürnberg
Am kommenden Donnerstag wartet dann bereits die nächste Topmannschaft auf den HC Erlangen. Am 24. Mai empfangen die Erlanger den Tabellenvierten aus Magdeburg. Die Partie wird um 19.00 Uhr in der Arena Nürnberger Versicherung angepfiffen.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. hl-studios aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Weitere Infos und Karten: http://www.hc-erlangen.de

Keywords:handball-bundesliga, erlangen, Mannheim, hcerlangen, dkbhbl, hjkrieg, hlstudios, jocki_foto, adalsteinn eyjofsson, Rhein-Neckar Löwen, Arena Nürnberger Versicherung, Rhein-Neckar Löwen, Jan Schaeffer,

adresse
von: Hans-JürgenKrieg     weiterlesen...



Rüsselsheimer Volksbank unterstützt Auszeit e.V.


300 Kinder freuen sich auf das Ferienprogramm

Rüsselsheim, 18.5.18 - Freudig übergibt Josef Paul (Vorstand der Rüsselheimer Volksbank) einen Scheck über 2.000 EUR an Andrea Kelm und Kujtime Ilazi von der Auszeit. "Damit können wir unseren Kids ein tolles Ferienprogramm bieten", freut sich Andrea Kelm. "Bei bis zu 300 Kindern die in den Sommerferien bei der Auszeit am Ferienprogramm teilnehmen, können wir jeden Euro gebrauchen", ergänzt Kujtime Ilazi. Die Auszeit bietet Fahrten zu Ferienparks an, aber auch Exkursionen in der Region stehen auf dem Programm. "Das Programm steht in Kürze zur Verfügung", kündigt A. Kelm an. "Es ist mir immer wieder eine Freude, insbesondere Kinder und Familien, mit unseren Spenden unterstützen zu können", freut sich Josef Paul.

Mehr über das Engagement der Rüsselsheimer Volksbank: www.R-Volksbank.de/engagement

Keywords:Rüsselheimer Volksbank, Spende, Auszeit e.V., Ferienprogramm, Engagement

adresse
von: TimoSchmuck     weiterlesen...



Die Uhr für die DSGVO tickt


Nachbericht zum 17. FALK Forum

Heidelberg, 22. Mai 2018 - Es dauert nur noch wenige Tage bis die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft tritt. Aus diesem Grund hat die mittelständische Wirtschaftsprüfungs-, Steuer- und Unternehmensberatungsgesellschaft FALK zum 17. FALK FORUM "Datenschatz versus Datenschutz" geladen und gemeinsam mit 100 Gästen über die Chancen und Risiken von Big Data diskutiert.

Daten sind der "Rohstoff" für Unternehmen im 21. Jahrhundert. Richtig eingesetzt, bieten sie vielen Unternehmen einen echten Mehrwert. Allerdings steht dieser Datenschatz aktuell nicht im Vordergrund, sondern der Datenschutz und die am 25. Mai 2018 in Kraft tretende DSGVO. Viele Unternehmen sehen diese als notwendiges Übel, welches viel Arbeit mit sich bringt, und leider nicht als potentielle Chance.

"Beim Datenschutz geht es nicht um den Schutz der Daten per se, sondern um den Schutz derer, die dahinter stehen: die Menschen", erläuterte FALK-Geschäftsführer Stephan Hilbig in seiner Begrüßung. Die Situation sei eine Chance für Unternehmen, um die bisher ungenutzten Daten strukturiert und nachvollziehbar zu nutzen. Diese Einschätzung bestätigte der IT- und Digitalisierungsberater Michael Neff. Er pries die Chancen für die Generierung und die Weiterverarbeitung von Daten ausdrücklich an. Die Zukunft gehört Themen wie Künstliche Intelligenz, Machine Learning oder kybernetische Modelle.

Repetitive Aufgaben sollten heute nicht mehr manuell, sondern von der IT abgearbeitet werden, forderte Ramin Mirza, Head of Cloud Business bei SAP. Für Unternehmen sind Cloud-Lösungen der einfachste Weg in die digitale Zukunft. Mit der neuen Technologie lassen sich Unternehmensdaten verarbeiten, um beispielsweise neue Maschinen anzulernen oder Kunden besser anzusprechen. "Es geht heute nicht mehr darum ob, sondern wann Unternehmen Cloud-Lösungen einführen", so Dr. Jörn Döring, Geschäftsführer der zur FALK-Gruppe gehörenden Detect Value. Er erläuterte, wie einfach heute Unternehmen mit Hilfe von Cloud-Lösungen ein mobiles Transportmanagement oder die Unternehmenssteuerung optimieren können.

Wie mittelständische Unternehmen in der verbleibenden Zeit die Umsetzung der DSGVO noch erfolgreich bewältigen können, zeigte Dr. Jonas Tritschler,
Geschäftsführer der FALK ITCS, in einem kurzen Crashkurs auf. Für den Datenschutzbeauftragten der FALK-Gruppe gibt es fünf Schritte zu gehen: Zuerst gilt es den Außenauftritt zu prüfen und dann Geschäftsprozesse für Einwilligung und Widerruf, Auskunftserteilung und Meldung von Datenpannen sowie Portier- und Löschprozesse erfolgreich zu etablieren. Anschließend gelte es eine saubere Dokumentation zu erstellen, alle Verträge zu prüfen sowie die technisch-organisatorischen Maßnahmen zu definieren; und zu guter Letzt noch alle Mitarbeiter zu schulen.

In einem internationalen Konzern ist die Umsetzung der DSGVO ein mehrjähriges Projekt. Einen Einblick in das Projektmanagement dafür gab der SAP-Datenschutzbeauftragte Mathias Cellarius. Dabei betonte er, dass der Datenschutz ein Ausdruck des Grundrechts auf informationelle Selbstbestimmung sei. Mit der EU-Datenschutzverordnung würden die Menschen die Kontrolle über die Nutzung ihrer Daten bekommen. Dies sei ausdrücklich zu befürworten.

In der anschließenden Podiumsdiskussion, die von Detect-Value-Geschäftsführer Dr. Jörg Thienemann geleitet wurde, konnten die Gäste dann erste Fragen an die Referenten stellen und sich über die Chancen und Risiken von Big Data kritisch austauschen. Dabei wurde deutlich, dass vor allem das Thema Datenschutz auch so kurz vor dem Inkrafttreten der DSGVO noch viele Fragen aufwirft.

FALK-Unternehmensberater Stephan Hilbig appellierte schließlich noch einmal, den Datenschutz nicht als Hürde zu betrachten. Vielmehr helfe dieser, einen transparenten und rechtlich sauberen Umgang mit den Daten sicher zu stellen. Sein Fazit: "Für Unternehmen bietet die neue DSGVO eine große Chance, sich der Herausforderung Datenmanagement zu stellen."

Keywords:

adresse
von: PeterVerclas     weiterlesen...



"Das ist Liebe XXL" - das neue Album von Ingrid Anderson




Ingrid Anderson stellt ihr neues Album vor und der Inhalt hält, was der Titel verspricht: Viele schöne Songs über die Liebe... und da Kleckern nicht Ingrids Sache ist, hat sie sich dabei ausschließlich dem XX-Large Format angenommen. Nicht nur die Fans wird das freuen! "Das ist Liebe XXL" ist nicht nur der Albumtitel, sondern auch die aktuelle Single.

Die sympathische Sängerin aus Kärnten ist seit einigen Jahren bekannt dafür, dass sie in ihren Liedern durchaus auch die Dinge beim Namen nennt. Unvergessen sind ihre Hits wie "Für den kleinen Hunger zwischendurch" oder "Liebe mich". Eine erwachsene Frau singt über die Liebe und auch darüber, dass die heile Welt auch ihre Schattenseiten hat. Wo Liebe ist, da ist auch Liebeskummer, da sind die durchwachten Nächte, weil er wieder nicht den Weg zu ihr findet, da sind Sehnsüchte ebenso wie der Aufbruch in eine neue Zukunft. Das alte hinter sich lassend, Kopf und Herz öffnen für neue Erfahrungen oder einfach einmal etwas riskieren... Was auch immer kommen mag, das Leben ist zu kurz um zu viele Tränen zu vergießen.

Ingrid Andersons Lieder sind Geschichten und Erzählungen, allesamt auf ihre Weise aus dem Leben gegriffen. Sie sind ebenso Mutmacher wie Wegweiser in eine neue Zukunft. Ingrid Anderson scheut aber auch nicht davor zurück, Herzschmerz als solchen auch zu besingen. Wenn"s weh tut, dann tut"s einfach verdammt weh und dann hilft es vielleicht, wenn man dem Liebeskummer ins Auge sieht und darauf hofft, dass er irgendwann wieder vorbei ist.
Ingrid nimmt ihre Hörer bei der Hand, singt über Freundschaft wie in "Du schaust in mein Herz" oder macht - wie im Lied "Mir geht es ausgezeichnet" - klar, dass es keinen Sinn hat sich zu verstecken, sondern auf zu neuen Ufern auch neues Glück bedeuten kann, soll und wird.

"Das ist Liebe XXL" ist Ingrid Andersons zweites Album und es beinhaltet sämtliche ihrer Ohrwürmer. Alle ihrer Songs, die im Radio und in den Discotheken in den vergangenen Jahren gelaufen sind, finden sich auf dieser CD. Diese, plus neue Titel. Ob großartige Balladen wie "Viel zu früh zu spät" oder "Ich warte keine Stunde mehr"... das Album ist inhaltlich und künstlerisch Ingrid Anderson, so wie sie ihre Fans kennen und lieben.
Die erste Liga der Songschreiber hat für "Das ist Liebe XXL" zur Feder gegriffen. Aufgenommen und produziert in Klagenfurt finden sich darauf 11 Lieder plus einen astreinen Dance-Mix von "Liebe mich". Wie gesagt, kleckern ist ihre Sache nicht und so ist diese CD eine astreine Schlagerproduktion geworden. Und die ist nicht nur für Fans des Genres interessant
VÖ-Datum: 18.05.2018
Label: Homerun Music
Labelcode: 14819
Info- und bildquelle: Büro Ingrid Anderson.
Mehr Infos über Ingrid Anderson gibt es bei ihr im Web auf www.ingridanderson.at und bei Ihr auf Facebook.

Keywords:Sperbys, Musik, Plantage, Schlager, Music, Hit, Neuheit, New

adresse
von: Hans PeterSperber     weiterlesen...



Barbara Schöneberger begeistert Messebesucher für Kompression!


medi Markenbotschafterin auf der OTWorld 2018 in Leipzig

medi sorgte für ein Highlight bei der diesjährigen OTWorld 2018 in Leipzig: Denn der Auftritt des Bayreuther Hilfsmittelherstellers stand in diesem Jahr ganz im Zeichen der neuen Markenbotschafterin Barbara Schöneberger. Der prominente TV-Star begeisterte die Besucher mit Charme, Authentizität und Schlagfertigkeit. Entsprechend groß war der Ansturm auf den Messestand bei Standführung, Bühneninterviews sowie Autogramm- und Fotostunde.

Auf der OTWorld 2018 in Leipzig, der Weltleitmesse für Kompressionstherapie, Prothetik, Orthetik, Orthopädieschuhtechnik und technische Rehabilitation, präsentierte medi vom 15. bis 18. Mai starke Produktneuheiten, innovative Therapiekonzepte und digitale Services für den Fachhandel. Besonders gespannt warteten die Besucher dennoch auf den zweiten Messetag, denn medi hatte den Besuch seiner Markenbotschafterin Barbara Schöneberger angekündigt.

Barbara auf Tuchfühlung mit der Produktvielfalt von medi
Deutschlands schönste Moderatorin(1) bahnte sich den Weg durch die wartende Menge zur medi Bühne und gesellte sich zu Moderator Christian Höreth, um dann bei einer Standführung die Neuheiten und Details aus den verschiedenen Produktbereichen genauer unter die Lupe zu nehmen. Besonderes Interesse galt der großen Farb- und Mustervielfalt im Bereich der flachgestrickten Kompressionsstrümpfe für Lip- und Lymphödempatientinnen, den neuen Bandagen der E+motion Performance Collection sowie dem breiten Orthesenangebot für Patienten mit Kniearthrose. Bei den Druckmessplatten zog Barbara Schöneberger gleich ihre High Heels aus und probierte selbst die Ganganalyse aus.

Barbara liebt Kompression - und jeder darf es wissen!
Im Interview mit Christian Höreth erklärte Barbara Schöneberger schließlich, wie sie Markenbotschafterin von medi wurde und verriet: "Die Menschen da draußen kennen mich inzwischen natürlich. Gerade deshalb ist es sehr wichtig, dass die Kooperationen, die ich eingehe, authentisch sind. Ich kann mir hier keinen ,Quatsch" erlauben, sondern arbeite nur mit Partnern, die auch wirklich zu mir passen. Mit dem Thema Kompression habe ich bereits seit Jahren zu tun und der Zusammenarbeit deshalb auch sofort zugestimmt. Und es ist großartig für mich, heute diesen Tag auf der OTWorld mitzuerleben, denn es gibt so unfassbar viele Technologien, die das Wohlbefinden erhöhen können!" Sie stehe vor allem dafür, dem Thema Kompression noch mehr Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit zu verleihen.

"Starke Wirkung für starke Frauen": Zwei Powerfrauen im Gespräch
Mit Modebloggerin und Lipödempatientin Caroline Sprott war ein weiterer besonderer Gast am medi Stand. Auch sie ist medi Markenbotschafterin. Seit 2016 ist die überzeugte mediven Flachstrick-Trägerin das Gesicht verschiedener Lymphkampagnen bei medi. Im Bühnen-Talk mit Barbara Schöneberger und Christian Höreth gestand sie: "Barbara ist schon seit dem Teenager-Alter ein großes Vorbild für mich. Vor unserem Treffen habe ich vor Aufregung weder geschlafen noch gegessen!"

Die Gemeinsamkeit beider Frauen: Sie tragen Kompression - wenn auch für völlig unterschiedliche Zwecke. Denn während Barbara Schöneberger keine medizinische Indikation hat, wurde bei Caroline Sprott 2010 ein Lipödem diagnostiziert. So berichtete die 29-jährige Frau von ihrem Weg, den sie von der Diagnose bis heute ging und wie sie es geschafft hat, ihr Selbstbewusstsein zurückzuerlangen. "Statt in die Flitterwochen zu fahren, investierten mein Mann und ich damals in meine Fettabsaugung, der sogenannten Liposuktion", sagte sie. Caroline Sprott erzählte auch, dass sie inzwischen viel Sport treibt, ihr Gewicht reduziert hat und täglich flachgestrickte Kompressionsstrümpfe trägt: "Ich schätze die enorme Vielfalt, die medi im Flachstrick-Bereich bietet. Denn die Ödemversorgung ist das eine. Aber die Therapie für mein Selbstbewusstsein ist ganz klar Mode! Beides kann ich vereinbaren. Es ist ja inzwischen purer Luxus, in wie vielen Farben und Ausführungen es die Strümpfe gibt. Vor einigen Jahren war das noch ganz anders." Barbara Schöneberger ergänzte: "Und es gibt heute auch ganz andere Wege, Menschen darüber aufzuklären und sie zu informieren. Gerade habe ich beispielsweise die medi companion App bei der Standführung gesehen - das geht ja weit über die Produkte hinaus."

Auch den Umgang mit Kritik thematisierten beide. Ihr Credo: Man solle seinen Körper so respektieren, wie er ist. Als Markenbotschafterinnen von medi machen Barbara Schöneberger und Caroline Sprott auf unterschiedliche Weise und für ganz unterschiedliche Zielgruppen auf das Thema Kompression aufmerksam. Doch ihre gemeinsame Botschaft: Kompression kann das Körpergefühl, das Wohlbefinden und die Gesundheit positiv beeinflussen - ganz gleich, ob mit medizinischer Indikation oder ohne.

Surftipp: www.medi.biz/barbara, www.lipoedem-mode.de und www.medi.de (mit Händlerfinder).

Quelle
(1) Bauer Media Group. Aktuelle Umfrage: Barbara Schöneberger ist Deutschlands schönste TV-Moderatorin. https://www.bauermedia.com/presse/newsroom/artikel/aktuelle-umfrage-barbara-schoeneberger-ist-deutschlands-schoenste-tv-moderatorin/controller/2017/11/1/ (Letzter Zugriff: 09.05.2018)

Keywords:OTWorld, Leipzig, Barbara Schöneberger, medi, Hilfsmittel, Kompression, Orthopädie, Phlebologie, Lymphologie, Flachstrick, Lipödem, Lymphödem, Ganganalyse, Orthese, Bandage

adresse
von: NadineKiewitt     weiterlesen...



Last-Minute-Hilfe: Gratis DSGVO Datenschutz Generator


Schützen Sie sich vor Abmahnungen und Bußgelder

SOS Datenschutz bietet bis einschließlich zum 25.05.2018 ein Datenschutz Generator an, mit dem Unternehmen Ihre Datenschutzerklärung kostenfrei erstellen können. Der Datenschutzgenerator beinhaltet die gängigen Plugins und Applikationen im Online-Bereich. Über eine Abfragemaske lassen sich individuelle, auf das jeweilige Online-Angebot abgestimmte Datenschutzerklärungen generieren, die den Anforderungen der DSGVO gerecht werden.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht Carl Christian Müller, der gemeinsam mit seinem Team von SOS Datenschutz den Generator erstellt hat, freut sich über den regen Zuspruch: "Offensichtlich besteht auch so kurz vor Ablauf der Umsetzungsfrist noch ein enormer Bedarf an überarbeiteten DSKVO-konformen Datenschutzerklärungen. Wir werden den Datenschutz Generator deshalb für jedermann jedenfalls bis zum 25.05.2018 gratis zur Verfügung stellen. Gleichzeitig werden wir aber nicht müde darauf hinzuweisen, dass eine aktualisierte Datenschutzerklärung in vielen Fällen nicht ausreichend ist, um einen Online-Auftritt DSGVO-konform auszugestalten. Vielmehr müssen die Prozesse, die in der Datenschutzerklärung beschrieben werden, auch entsprechend in der jeweiligen Anwendung und dem jeweiligen Dienst umgesetzt werden." SOS Datenschutz bietet daher für Pauschalpreise ein sogenanntes Webseiten-Audit an, zudem Sie hier nähere Informationen finden.

SOS Datenschutz ist ein Angebot der Kanzlei MMR Müller Müller Rößner Rechtsanwälte.

Keywords:DSGVO, Datenschutzerklärung, Datenschutz, Generator, DSGVO-Konform, Datenschutzrecht

adresse
von: Carl ChristianMüller     weiterlesen...



Company move: Teufelskreis "Rückenmerzen


Entspannt und stressfrei im Arbeitsalltag ein Wunsch

(NL/8139628062) Betriebliches Gesundheitsmanagement (Dresden, Berlin) - Verschiedene Entspannungsmethoden helfen, den Teufelskreis Rückenschmerz zu durchbrechen Soforthilfe bei akuten Schmerzen? - von Nadine Jokel, Company move


Was bedeutet betriebliche Gesundheitsförderung? "Die Aktivierung von Mitarbeitern innerhalb der Gesamtstrategie des Unternehmens im Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement. Voraussetzung ist, dass die Mitarbeiter mitmachen und ihre Chancen bei der betrieblichen Gesundheitsförderung akzeptieren. Dies geschieht beispielsweise durch Sensibilisierung, Vorträge und Workshops oder über den aktiven Mitarbeiter. In der Umsetzung werden neue Verhaltensweisen gelehrt, die langfristig im Alltag gelebt werden. Die Bausteine Bewegung, Ergonomie, Ernährung, Entspannung und Massage als eine tragende Rolle zur Motivation", erläutert Nadine Jokel.

Sitzen will gelernt sein - Rückenschmerzen die neue Volkskrankheit Teufelskreis Rückenschmerzen

Früher wurde häufig eine strenge Schonung bei akuten Rückenschmerzen empfohlen. Bei akuten Rückenschmerzen am besten ins Bett legen und wenig bewegen, war der Rat. Dies ist heute kaum möglich. Allenfalls in der Phase des akuten Schmerzes, in der jede Bewegung schmerzhaft ist und den Schmerz verschlimmert, ist vielleicht Bettruhe, aber auf jeden Fall der Gang zum Arzt angezeigt. In allen anderen Fällen raten die Rückenspezialisten frühzeitig aktiv zu werden.

Allgemeine Vorsorgemaßnahmen zur Entlastung der Wirbelsäule

Wer die Rücken- und Rumpfmuskulatur in gutem Trainingszustand hält und damit die Wirbelsäule stabilisiert, kann der Zivilisationskrankheit Rückenschmerz erfolgreich entgegensteuern. Eine positive Lebenseinstellung, allgemeine Bewegung und Sport, gesunde Ernährung und ausreichende Entspannung können mehr bewirken als jedes Schmerzmittel. Der Lebensalltag sollte grundsätzlich so eingerichtet werden, dass im Haushalt, Beruf und Freizeit auf den Belastungswechsel geachtet werden kann. Facettenreiche Lebensumstände, die die Wirbelsäule fördert, um ein Leben lang schmerzfrei zu funktionieren.

7 Hinweise, um einem späteren Rückenproblem vorzubeugen:

1. Stehen Sie aufrecht
2. Gehen Sie aufrecht
3. Sorgen Sie für optimale Sitzverhältnisse privat wie in der Arbeit
4. Betten Sie sich richtig
5. Achten Sie auf schonende Bewegungsabläufe
6. Machen Sie Rückengymnastik
7. Ernähren Sie sich gesund

Auslöser akuter Wirbelsäulenschmerzen können sein: abrupte Drehung des Kopfes oder des Rumpfes, Zugluft, nasse Kleidung, falsches Kopfkissen, Bauchschlaflage, beim Fahrradfahren eine zu niedrige Lenker Einstellung, über Kopf Arbeiten, zu starrer Blick in der ersten Reihe im Theater oder im Kino oder die Haare im Waschbecken zu waschen.
Eine rückengerechte Lebensweise und ein wirbelsäulenfreundliches Leben erfordern die entsprechenden Produkte und Gegenstände in sämtlichen Lebensbereichen: anatomisch angepasste Schreibtische, Stehpulte, Sitzmöbel, Schuhe, Fahrräder, PC-Tastaturen, Gartengeräte u.v.m., die gibt es in haltungsgerechten Ausführungen.

Entspannungstechniken lernen und anwenden

Entspannung ist nötig für eine gesunde Lebensweise. Beispielsweise entspannen sich Körper und Geist durch die meditativen Anteile des Yogas. Gleichzeitig wird der Körper durch die kräftigen Dehnübungen und unterschiedlichen Anspannungsübungen trainiert. Eine einfach zu erlernende Methode ist die Progressive Muskelentspannung nach Jacobson, gibt Nadine Jokel zu bedenken. Bei der Progressiven Muskelentspannung geht es um die Wahrnehmung des bewussten Erlebens von Anspannung und Entspannung, einzelne Muskelgruppen werden erst angespannt und dann wieder gelockert, verdeutlicht Nadine Jokel vom Betrieblichen Gesundheitsmanagement Company move.

Weitere Entspannungstechniken lassen sich von den Mitarbeitern leicht erlernen. Company move bietet verschiedene Entspannungstechniken im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements an. Der Erfolg hängt von der Regelmäßigkeit des Übens ab. Autogenes Training ist eine Methode der Selbstbeeinflussung. Dabei versucht derjenige, sich ausschließlich auf den eigenen Körper zu konzentrieren. Durch Selbstbeeinflussung kann die Muskelentspannung am ganzen Körper herbeigeführt werden. Auch der Herzschlag, die Atmung und andere Organe können von Geübten so gesteuert werden. Selbst die Erforschung tief liegender seelischer Vorgänge ist mithilfe des Autogenen Trainings möglich.

Fazit: Stress fördert die Anspannung und sind Vorläufer von Rückenschmerzen

Entspannung und Stressbewältigung sind der Schlüssel zum Wohlbefinden. Durch gezielte Analysen kann dem langfristig entgegengewirkt werden. Der Weg dahin ist individuell unterschiedlich.

Keywords:Company move, Rückenschmerzen, Entspannung, Stress, Wirbelsäule, Muskulatur, Training, betriebliches Gesundheitsmanagement, Mitarbeiter, Unternehmen, Vorsorge, Nadine Jokel, Berlin, Dresden

adresse
von: NadineJokel     weiterlesen...



Sprachendienstleister inlingua goes 2020


Über 160 Lizenznehmer trafen sich zum internationalen inlingua-Kongress in München

Zum 50. Jubiläum von inlingua versammelten sich über 160 Lizenznehmer in der bayerischen Landeshauptstadt, dem Standort des weltweit umsatzstärksten inlingua-Centers. Neben dem Festakt in der Münchner Residenz standen Zukunftsthemen im Fokus. An drei Tagen erarbeiteten die Sprachschulinhaber in spannenden Workshops neue Ansätze und tauschten Informationen aus.

Im Fokus des internationalen inlingua-Kongresses in München im Mai stand das Treffen der Lizenznehmer zum Austausch von Informationen und Ideen sowie das 50-jährige Jubiläum. Nach vorne schauen lautet die Devise, aktiv die Zukunft angehen und die neuen, digitalen Medien kundenorientiert und kundenoptimiert einbinden. Aus diesem Anlass präsentierte der Sprachendienstleister neue, selbst entwickelte Lehr- und Lernmaterialien, sowohl in gedruckter als auch in digitaler Form.

In einem Workshop speziell für "unter 40-Jährige" generierten die jüngeren Lizenznehmer kreative Ideen, um zukünftig wettbewerbsfähig zu bleiben. Dabei berücksichtigten sie insbesondere weltweit erkennbare Trends wie "Digital Mobility", "Knowledge Culture", "New Ecology", "Connectivity" und "Globalisation" unter dem Aspekt der drei zusammenspielenden Kursformen Präsenztraining, Online-Learning und Virtuelles Klassenzimmer.
Welchen Enthusiasmus die Lizenznehmer mitbringen und mit wie viel Herzblut sie hinter dem Geschäftsmodell stehen, wurde deutlich, als sie in Teams gegeneinander spielten. In einem interaktiven Online-Spiel konnten sie ihr Wissen über den Lizenzgeber und das Sprachschulen-Konzept beweisen.

Bei den Jubiläumsfeierlichkeiten in der Münchner Residenz erschienen neben den Lizenznehmern auch einige Vertreter "der ersten Stunde". Warren Fulton, ein Lizenznehmer aus der Anfangszeit von inlingua, berichtete über die Entstehungsgeschichte der Organisation. Er erinnerte daran, dass das Konzept von inlingua auf dem "Lernen in einer Atmosphäre des Vertrauens" basiert.
Mit ihrer erfrischenden Art moderierte Nina Bernreuther den Abend. "The Showpianists David & Götz" erheiterten mit einem musikalischen Rahmenprogramm die internationalen Gäste, die aus der Mongolei, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Singapur, Indien, den USA sowie aus vielen europäischen Ländern und der Schweiz angereist waren. inlingua wurde 1968 gegründet. Im Jubiläumsjahr 2018 existieren über 300 Sprachcenter in 34 Ländern.

Neue Lern- und Lehrmittel
"Business-English" und "Deutsch für den Beruf" sind die weltweit gefragtesten inlingua-Sprachkurse. Da Flexibilität besonders im Berufsalltag gefordert wird, passt der Sprachendienstleister dementsprechend seine Online-Angebote stetig an den Bedarf an.

E-Books, die auf dem Tablet genutzt werden können, sollen noch interaktiver werden, ebenso wie die Online-Learning-Kurse sowie das Virtuelle Klassenzimmer. Einstufungstests für die fünf wichtigsten Sprachen (Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch) stehen demnächst auch für alle Mobile Devices zur Verfügung.

Die stets muttersprachlichen Trainer sollen zukünftig alle digitalen, interaktiven Lehrmittel auf einer einzigen Plattform vorfinden, inklusive einem Train-the-Trainer-Programm mit unterschiedlichen Qualifikationsstufen.

Doch selbst in Online-Zeiten sind gedruckte Lernmittel für viele Sprachschüler immer noch das Lernmedium Nummer eins. Laut den weltweiten Beobachtungen von inlingua möchten viele Kursteilnehmer eigene Notizen und Randbemerkungen in den gedruckten Büchern vornehmen können. Die Printausgaben werden deshalb in den fünf europäischen Hauptsprachen rundum erneuert. Nicht nur für die Erwachsenenbildung, sondern auch für die Kinderkurse gibt es neu gestaltete Bücher.

Keywords:inlingua, 50. Jubiläum, inlingua goes 2020, Sprachendienstleister, Fremdsprachenschule, Sprachschule, Sprachtraining, Online-Learning, Blended Learning, Präsenztraining, München, Hamburg, Lizenznehmer

adresse
von: BettinaMeister     weiterlesen...



Barrierefrei und regelgerecht: Auf die Entwässerung kommt es an


Gutjahr-Lösungen

Bickenbach/Bergstraße, 22. Mai 2018. Starkregen und Unwetter verursachten im vergangenen Jahr Schäden in Höhe von 2 Milliarden Euro. Eigenheimbesitzer tun deshalb gut daran, ihr Gebäude vor solchen Ereignissen zu schützen. Das ist gerade bei schwellenfreien Übergängen auf Balkonen und Terrassen wichtig, die bei Neubau und Sanierung immer häufiger ausgeführt werden. Dabei helfen maßgeschneiderte Lösungen des Entwässerungsspezialisten Gutjahr.

Die Folgen von Starkregen können jeden treffen. Denn regionale Unwetter mit riesigen Regenmengen sind längst nichts Ungewöhnliches mehr, betont der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Entwässerungssysteme müssen das Oberflächenwasser auf Balkonen und Terrassen deshalb auch bei plötzlichen Unwetterlagen schnell und sicher von den Innenräumen fernhalten. "Das ist besonders kritisch, wenn schwellenfreie Übergänge zum Außenbereich geschaffen werden sollen", sagt Gutjahr-Geschäftsführer Ralph Johann. "Hier gibt es nach wie vor ein Spannungsfeld zwischen den geltenden Normen und dem, was Bauherren sich wünschen."


Denn stufenartige Türanschläge an Balkon- und Terrassentüren - wie sie die Abdichtungsnormen eigentlich vorschreiben - bilden unattraktive Stolperschwellen. Schwellenfreie Übergänge erhöhen jedoch das Risiko von Feuchteschäden - und gelten daher als Sonderkonstruktionen, die eine abgestimmte Vorgehensweise zwischen Planer, Ausführendem und Bauherr erforderlich machen.

Barrierefreie Übergänge sind möglich
Sowohl die Ende 2017 neu formulierte Abdichtungsnorm DIN 18531 als auch die Flachdachrichtlinien lassen grundsätzlich barrierefreie Übergänge zu. Allerdings müssen in solchen Fällen zusätzliche Maßnahmen zur Entwässerung ergriffen werden, um eine Hinterläufigkeit der Abdichtung zu verhindern. Die Flachdachrichtlinien weisen außerdem explizit darauf hin, dass bei schwellenfreien Übergängen die Dichtigkeit im Türanschluss durch die Abdichtung alleine nicht sichergestellt werden kann. "Voraussetzung ist, dass sich im unmittelbaren Türbereich Entwässerungsmöglichkeiten befinden", so Johann.

Direkter Anschluss an die Entwässerung erforderlich
Mehr noch: Es muss bereits in der Planung ein Konzept für eine umfassende Entwässerung erarbeitet werden. Der mit Abstand effizienteste Weg, die Forderung nach zusätzlichen Maßnahmen zur Entwässerung zu erfüllen, ist der Einbau geeigneter Drainageroste im Türschwellenbereich und auch bei bodentiefen Fenstern. Dabei ist zu berücksichtigen, dass ein unmittelbarer Anschluss des Drainrostes an die Entwässerung erfolgen muss.

"Unmittelbar" kann etwa der direkte Anschluss einer geschlossenen Rinne an den Bodenablauf sein. Das ist praktisch jedoch kaum umsetzbar. Denn der Flansch eines Ablaufs im Türbereich ist sehr schwer einzudichten, und die Verrohrung wäre dann unter der Kragplatte sichtbar - unattraktive Optik inklusive. Der Anschluss mit einem Stichkanal ist eine weitere Möglichkeit. Allerdings erhöht sich die Konstruktionshöhe dabei zum Teil erheblich, weil der Stichkanal mit der Bettungsschicht überdeckt werden muss. Außerdem ist das Risiko von Setzungen des Belages oder Rissbildungen nach wie vor da.

Rückstaufreie Entwässerung
Eine dritte normgerechte Möglichkeit ist der Anschluss eines offenen Drainrostes direkt an die Drainschicht. Kies/Splitt oder auch Drainmörtel sind dabei ungeeignet, da sie Sickerwasser zu langsam abführen und eine rückstaufreie Entwässerung nicht gewährleisten. "Denn bei windunterstütztem Starkregen muss nicht nur das Oberflächenwasser, sondern auch eine große Menge Fassadenwasser verzögerungsfrei abgeführt werden", erklärt Ralph Johann. Dabei können laut einer Regenmengen-Statistik der DIN 1986-100 in einer Stunde bis zu 968 Liter Wasser pro Meter auf die Abdichtung im Anschlussbereich zur Wand oder Tür einwirken. "Daher ist eine Kombination aus Drainrost plus Hochleistungsdrainage wichtig, damit diese riesigen Wassermengen schnell und effektiv vom Haus weggeleitet werden können." Gemäß einer Studie sollte zum Beispiel das Wasserableitvermögen bei einer barrierefreien Schwelle im nicht überdachten Bereich bei mindestens einem Liter pro Meter und Sekunde liegen.

Bestwerte beim Wasserableitvermögen
Gutjahr bietet genau diese Kombination an. Das barrierefreie Drainrostsortiment AquaDrain BF ist nach unten offen und entwässern direkt in die Flächendrainage. Zudem verfügen alle Drainroste über ein Schmutzgitter. Das stellt die dauerhafte Funktionsfähigkeit des Gesamtsystems sicher - weil sie die Drainschicht "sauber" halten. Die Entwässerungskapazität ist dabei gut 20 Prozent höher als bei einer Kombination aus Drainrinne und Stichkanal.

Im System mit den passenden Flächendrainagen von Gutjahr bieten die Drainrost-Systeme eine normgerechte und vor allem dauerhaft rückstaufreie Entwässerung. Das bestätigte eine Studie des Instituts Kiwa TBU Greven: Bei einem 5 1/2 Jahre alten Objekt wurde an den schwellenfreien Übergängen eine Entwässerungsleistung von 2,09 l (m x s) gemessen - trotz erheblichen Anfalls von Laub und Staub. "Ein weiterer Vorteil ist, dass wir auch sehr dünnschichtige Produkte im Programm haben, die das Problem der niedrigen Aufbauhöhe sicher lösen - bei schwellenfreien Übergängen und bei allen Wetterlagen", sagt Ralph Johann.

Die Studie der Kiwa TBU Greven können Interessierte per Email an marketing@gutjahr.com anfordern oder unter www.gutjahr.com/Kiwa herunterladen.

Keywords:schwellenfreie Übergänge, Balkon, Terrasse, Neubau, Sanierung, Entwässerung

adresse
von: AnjaKassubek     weiterlesen...



Company move: Teufelskreis "Rückenmerzen


Entspannt und stressfrei im Arbeitsalltag - ein Wunsch? Betriebliches Gesundheitsmanagement - Company-move aus Berlin/Dresden

Verschiedene Entspannungsmethoden helfen, den Teufelskreis "Rückenschmerz" zu durchbrechen - Soforthilfe bei akuten Schmerzen? - von Nadine Jokel, Company move

Was bedeutet betriebliche Gesundheitsförderung? "Die Aktivierung von Mitarbeitern innerhalb der Gesamtstrategie des Unternehmens im Bereich betriebliches Gesundheitsmanagement. Voraussetzung ist, dass die Mitarbeiter mitmachen und ihre Chancen bei der betrieblichen Gesundheitsförderung akzeptieren. Dies geschieht beispielsweise durch Sensibilisierung, Vorträge und Workshops oder über den aktiven Mitarbeiter. In der Umsetzung werden neue Verhaltensweisen gelehrt, die langfristig im Alltag gelebt werden. Die Bausteine Bewegung, Ergonomie, Ernährung, Entspannung und Massage als eine tragende Rolle zur Motivation", erläutert Nadine Jokel.

Sitzen will gelernt sein - Rückenschmerzen die neue Volkskrankheit - Teufelskreis Rückenschmerzen

Früher wurde häufig eine strenge Schonung bei akuten Rückenschmerzen empfohlen. Bei akuten Rückenschmerzen am besten ins Bett legen und wenig bewegen, war der Rat. Dies ist heute kaum möglich. Allenfalls in der Phase des akuten Schmerzes, in der jede Bewegung schmerzhaft ist und den Schmerz verschlimmert, ist vielleicht Bettruhe, aber auf jeden Fall der Gang zum Arzt angezeigt. In allen anderen Fällen raten die Rückenspezialisten frühzeitig aktiv zu werden.

Allgemeine Vorsorgemaßnahmen zur Entlastung der Wirbelsäule

Wer die Rücken- und Rumpfmuskulatur in gutem Trainingszustand hält und damit die Wirbelsäule stabilisiert, kann der Zivilisationskrankheit "Rückenschmerz" erfolgreich entgegensteuern. Eine positive Lebenseinstellung, allgemeine Bewegung und Sport, gesunde Ernährung und ausreichende Entspannung können mehr bewirken als jedes Schmerzmittel. Der Lebensalltag sollte grundsätzlich so eingerichtet werden, dass im Haushalt, Beruf und Freizeit auf den Belastungswechsel geachtet werden kann. Facettenreiche Lebensumstände, die die Wirbelsäule fördert, um ein Leben lang schmerzfrei zu funktionieren.

7 Hinweise, um einem späteren Rückenproblem vorzubeugen:

1. Stehen Sie aufrecht
2. Gehen Sie aufrecht
3. Sorgen Sie für optimale Sitzverhältnisse - privat wie in der Arbeit
4. Betten Sie sich richtig
5. Achten Sie auf schonende Bewegungsabläufe
6. Machen Sie Rückengymnastik
7. Ernähren Sie sich gesund

Auslöser akuter Wirbelsäulenschmerzen können sein: abrupte Drehung des Kopfes oder des Rumpfes, Zugluft, nasse Kleidung, falsches Kopfkissen, Bauchschlaflage, beim Fahrradfahren eine zu niedrige Lenker Einstellung, über Kopf Arbeiten, zu starrer Blick in der ersten Reihe im Theater oder im Kino oder die Haare im Waschbecken zu waschen.

Eine rückengerechte Lebensweise und ein wirbelsäulenfreundliches Leben erfordern die entsprechenden Produkte und Gegenstände in sämtlichen Lebensbereichen: anatomisch angepasste Schreibtische, Stehpulte, Sitzmöbel, Schuhe, Fahrräder, PC-Tastaturen, Gartengeräte u.v.m., die gibt es in haltungsgerechten Ausführungen.

Entspannungstechniken lernen und anwenden

Entspannung ist nötig für eine gesunde Lebensweise. Beispielsweise entspannen sich Körper und Geist durch die meditativen Anteile des Yogas. Gleichzeitig wird der Körper durch die kräftigen Dehnübungen und unterschiedlichen Anspannungsübungen trainiert. Eine einfach zu erlernende Methode ist die "Progressive Muskelentspannung" nach Jacobson, gibt Nadine Jokel zu bedenken. Bei der Progressiven Muskelentspannung geht es um die Wahrnehmung des bewussten Erlebens von Anspannung und Entspannung, einzelne Muskelgruppen werden erst angespannt und dann wieder gelockert, verdeutlicht Nadine Jokel vom Betrieblichen Gesundheitsmanagement Company move.

Weitere Entspannungstechniken lassen sich von den Mitarbeitern leicht erlernen. Company move bietet verschiedene Entspannungstechniken im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements an. Der Erfolg hängt von der Regelmäßigkeit des Übens ab. "Autogenes Training" ist eine Methode der Selbstbeeinflussung. Dabei versucht derjenige, sich ausschließlich auf den eigenen Körper zu konzentrieren. Durch Selbstbeeinflussung kann die Muskelentspannung am ganzen Körper herbeigeführt werden. Auch der Herzschlag, die Atmung und andere Organe können von Geübten so gesteuert werden. Selbst die Erforschung tief liegender seelischer Vorgänge ist mithilfe des "Autogenen Trainings" möglich.

Fazit: Stress fördert die Anspannung und sind Vorläufer von Rückenschmerzen

Entspannung und Stressbewältigung sind der Schlüssel zum Wohlbefinden. Durch gezielte Analysen kann dem langfristig entgegengewirkt werden. Der Weg dahin ist individuell unterschiedlich.

Keywords:Company move, Rückenschmerzen, Entspannung, Stress, Wirbelsäule, Muskulatur, Training, betriebliches Gesundheitsmanagement, Mitarbeiter, Unternehmen, Vorsorge, Nadine Jokel, Berlin, Dresden

adresse
von: NadineJokel     weiterlesen...



Neue Erklärungsbasiszur Zeit-Initiative digitale Grundrechte




Essen, 22.Mai 2018******Die "Zeit-Stiftung" hat unter Beteiligung vieler Bürger und Experten in den letzten Monaten eine Initiative "Wir fordern digitale Grundrechte" vorgelegt (www.digitalcharta.eu). In einem Grundlagenartikel "Das hypodisch Digitale als neue Wohlstandquelle" (https://bit.ly/2GaUpzW)steht nun die erste umfassende Erklärungsbasis für die digitale Welt zur Verfügung. Der Autor Dipl. Ing. Hans-Diedrich Kreft, vielfach ausgezeichneter Unternehmererfinder, stellt auf nur 26 Seiten völlig neuartige Einblicke in die digitale Welt vor. Kreft spricht von der hybriden Welt, in der Menschen und intelligente Automaten sich ergänzen. Nach Kreft ist eine geistige Neuausrichtung erforderlich, um die Eigenschaften der hybriden Welt zum Vorteil der Menschen nutzbar zu machen. Kreft geht auch auf philosophische Fragestellungen ein und schafft derart einen großen Zusammenhang, in dem sozioökonomische und gesellschaftspolitische Fragen neu zu sehen sind.

Kreft untersucht die sozioökonomischen Mechanismen, die in einer hybriden Welt am Wirken sind und kommt zum Ergebnis, dass es zukünftig in der hybriden Gesellschaft einen Bildungswohlstand gibt, der den bisherigen Arbeitswohlstand ersetzt. Kreft: "Weil Automaten Bildung nicht können, wird Bildung in einer Automatenwelt wertvoll". Hart geht Kreft mit Politikern ins Gericht, die Qualifizierung als Antwort auf Automatisierung ansehen. Kreft dazu: "Wer die Mechanismen der digitalen Welt durchschaut, weiß, dass Höherqualifizierung in der hybriden Welt keinen Bestand hat, weil jede von Menschen geleistete Arbeit, sofern sie nur Anzeichen für eine mögliche Automatisierung enthält, über kurz oder lang von intelligenten Automaten übernommen wird."

Die heutigen Cloudkonzepte sieht Kreft als "fehlplatziert" an. "Automaten haben sich in einer Eben über uns, in der Cloud angesiedelt und verwerten dort unsere Daten. Damit ist das "Wissen" der Automaten über uns in der Cloud immanent. Selbst wenn sich die internationalen Konzerne als Eigentümer Cloud-Technik einsichtig zeigen und bereit erklären, die Daten nicht missbräuchlich zu verwenden, bleibt die zentrale Missbrauchsmöglichkeit erhalten, weil die Daten in der Cloud vorliegen. Wird hingegen die Software zu den Daten heruntergeladen, die auf einem gesicherten Server liegen, ist dem Missbrauch ein technischer Riegel vorgeschoben. Eine Technologie, die das gewährleistet, ist unter dem Namen "geerdete Cloud" bekannt."

Eine Charta für die digitalen Grundrechte, wie sie von den Zeit-Initiatoren in die Diskussion gebracht wurde, kann die Standardisierung der Technik der geerdeten Cloud fordern und ihre Durchsetzung durch ein Gesetz oder eine Verordnung gewährleisten. Die Bereitschaft einiger IT-Konzerne, ihre Software lokal zur Verfügung zu stellen und damit das Konzept der geerdeten Cloud alternativ zu nutzen, ist nach Kreft bereits gegeben.

Keywords:Erklärungsbasiszur

adresse
von: AlfriedGroße     weiterlesen...



Drolshagen hat die erste E-Ladesäule


Stadt Drolshagen und Bigge Energie nehmen Lademöglichkeit für saubere Elektromobilität in Betrieb

Drolshagen. Wer mit dem E-Auto in der Region unterwegs ist und zwischendurch die Batterien aufladen möchte, hat nun auch in Drolshagen die Möglichkeit dazu. Denn am Parkplatz Mühlenteich wurde jetzt die erste E-Ladesäule für die Stadt Drolshagen installiert. Bürgermeister Uli Berghof nahm gemeinsam mit den beiden Geschäftsführern von Bigge Energie, Ingo Ehrhardt und Roland Schwarzkopf, die neue Tankstelle für E-Autos in Betrieb: "Alternative und umweltfreundliche Mobilität gewinnt immer mehr an Bedeutung. Deshalb war es uns ein Anliegen, gemeinsam mit Bigge Energie eine Möglichkeit zu schaffen, damit auch Drolshagener Bürger ihr E-Auto aufladen können." Wie das funktioniert, erläuterte Ingo Ehrhardt: "Wie alle bereits installierten regionalen Ladesäulen ist auch die in Drolshagen in unser Tank-E-Netzwerk eingebunden. Alle weiteren Ladestationen, die wir gemeinsam mit unserem Partner Mennekes noch aufstellen, gehören dann natürlich ebenfalls dazu. Und wer sich entsprechend registriert, kann so mit seinem Zugang im gesamten Netzwerk sämtliche E-Ladestationen nutzen."

Im Netzwerk laden per App
E-Auto-Besitzern steht dafür zum Stromladen die Tank-E-App für das Smartphone zur Verfügung, bei der ein Zahlungsmittel (z. B. Kreditkarte) hinterlegt ist. "Getankt wird dann Ökostrom unseres BIGGE pur-Tarifs. Damit ist jede Fahrt umweltfreundlich", ergänzt Roland Schwarzkopf. Aktuell stehen bereits E-Ladesäulen vor dem Bigge Energie-Standort in Olpe, In der Wuste 8, am Parkplatz Gerlingen, Koblenzer Straße, am Parkplatz Rathaus, Wenden und am Parkplatz Hallenbad Attendorn, Sudwall 84 sowie die neue am Parkplatz Mühlenteich in Drolshagen zur Verfügung. Viele weitere sollen noch in diesem Jahr in Attendorn, Olpe, Drolshagen und Wenden folgen. Dafür arbeitet Bigge Energie mit den Kommunen zusammen. Möglich gemacht hat die umfangreiche Angebotserweiterung an E-Ladesäulen bereits 2017 das Engagement des Energieversorgers mit dem Sichern eines Förderprogramms der Bundesregierung.

Keywords:E-Auto, Ladesäule Drolshagen, Olpe Ladesäule

adresse
von: StefanKöhler     weiterlesen...



Apps sind führend, da Mobile Advertising weltweit weiter wächst


PubMatic"s Q1 2018 QMI-Report hebt den weltweiten Anstieg der monetisierten Impressionsvolumina um 84% gegenüber dem Vorjahr hervor

Redwood City, Kalifornien (22. Mai 2018) - PubMatic, die Publisher-fokussierte Sell-Side-Plattform (SSP) für eine offene digitale Medien-Zukunft, hat heute den ersten Quartals-Mobilitätsindex (QMI) von 2018 veröffentlicht, der wichtige Trends in Mobile Werbung für Q1 vertieft. Der Bericht enthält Highlights rund um das Wachstum der mobilen App-Werbung, die kontinuierliche Ausweitung der Übernahme von Header-Geboten auf mobiles Inventar und die Ausweitung der Cross-Channel-Monetarisierung.

Die Möglichkeiten der Monetarisierung für Entwickler von mobilen Apps haben sich erheblich verändert, da In-App-Header-Biddings auf dem Markt eingeführt werden. Wie bereits in früheren QMI-Berichten erwähnt, hat die Einführung der Header-Bidding-Technologie für das App-Inventar bereits beträchtliches Wachstumspotenzial eröffnet. Die von PubMatic monetarisierten Impressionen im Bereich der globalen App-Impressions stiegen im ersten Quartal 2018 im Jahresvergleich um 84 Prozent und übertrafen damit die Wachstumsrate von 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Apps machen jetzt einen festen Anteil der von PubMatic monetarisierten mobilen Impressionen mit einem Anteil von 59 Prozent aus.

"Dank fortschrittlicher Monetarisierungstechnologien wie der Integration von Header-Bidding-Geboten können App-Entwickler jetzt mit ihren Demand-Partner-Setups experimentieren, um den optimalen Ertrag zu erzielen", erklärte Nishant Khatri, VP für Produktmanagement, Ad Serving bei PubMatic und Vorstandsmitglied vom IAB Mobile Marketing Center of Excellence. "Wir sind stolz darauf, an vorderster Front der programmatischen Innovation zu sein und nicht nur die Möglichkeiten der Monetarisierung zu erhöhen, sondern auch die Nutzererfahrung zu verbessern, insbesondere bei den auf Handheld-Geräten erzielten Impressionen."

Die Daten von PubMatic Q1 2018 QMI hebt auch bemerkenswertes Wachstum der mobilen Werbung über PMPs und Open Exchange hervor. PMPs und andere programmatische Direct Channels bieten Schutz vor Betrug und Markenrisiken sowie eine erhöhte Kontrolle für Verleger und Käufer. Infolgedessen haben die mobilen PMP-Impressionsvolumina im ersten Quartal 2018 um 43 Prozent gegenüber dem Vorjahr zugenommen. Dieser Qualitätstrend hat auch das gesamte programmatische Ökosystem infiltriert. Dies führte auch zu einem Anstieg der mobilen Impressionen, die über die offene Börse monetarisiert wurden. Im ersten Quartal 2018 stiegen sie um 56 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Weitere Highlights des Quarterly Mobile Index für das erste Quartal 2018 sind:
Das Volumen der Gebote für Header-Gebote stieg im Vergleich zum Vorjahr um 70 Prozent, wobei Mobile den größten Teil des Wachstums ausmachte (110 Prozent im Jahresvergleich).
Technologie, Nachrichten und Unterhaltung & Freizeit waren die wichtigsten Branchen für die mobile Monetarisierung sowohl auf den offenen als auch auf den privaten Marktplätzen.
Durchschnittliche mobile PMP-eCPMs boten im ersten Quartal 2018 eine Prämie von 170 Prozent gegenüber der Open Exchange an.
Die mobile Videowerbung stieg weiter an. Fast vier von zehn Videoimpressionen wurden durch die PubMatic-Technologie monetarisiert, die im ersten Quartal 2018 auf Handheld-Geräten geschaltet wurde.

Besuchen Sie die PubMatic-Website, um den vollständigen Quartalsbericht zum Mobile-Index für das erste Quartal 2018 anzuzeigen.

QMI-METHODIK
Das Ertrags- und Datenanalyse-Team von PubMatic analysiert monatlich über zehn Billionen Werbetreibenden-Gebote und nutzt dabei die besten Analysefunktionen des Unternehmens. Das QMI QMI 2018 enthält Impressionen, Umsatz und eCPM-Daten aus diesen Berichten, um eine Analyse der wichtigsten Trends in der mobilen Werbebranche auf hoher Ebene zu ermöglichen. Die Daten stammen aus dem ersten Quartal 2018 (d. H. 1. Januar 2018 bis 31. März 2018) sowie den entsprechenden Vorjahreszeiträumen. "Monetäre Impressionen" oder "bezahlte Impressionen" sind als Impressionen definiert, die über die PubMatic-Plattform verkauft wurden, und "eCPM" sind die effektiven Kosten pro 1000 Impressionen.

Diese Pressemitteilung und das QMI können Ungenauigkeiten enthalten, und das QMI basiert auf Betriebsdaten, die nicht von einem Dritten geprüft oder überprüft wurden. Sie können zukunftsgerichtete Aussagen über zukünftige Ergebnisse und andere Ereignisse enthalten, die noch nicht eingetreten sind. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund zukünftiger Risiken und Unwägbarkeiten wesentlich von Pubmats ausdrücklichen Erwartungen abweichen. PubMatic beabsichtigt nicht, die in dieser Pressemitteilung oder im QMI enthaltenen Informationen zu aktualisieren, wenn Informationen oder Aussagen, die hierin oder darin enthalten sind, falsch sind oder später ausfallen.

Keywords:PubMatic, programmtic, mobile advertising, SSP, Quarterly Mobile Index

adresse
von: SandraGoetz     weiterlesen...



Arbeitsplatzabbau bei Opel (PSA)? Tipps zum Thema Aufhebungsvertrag


Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Am Standort von Opel (PSA) in Eisenach soll die Belegschaft schrumpfen, von 1800 auf rund 1000 Mitarbeiter. Das berichtet die dpa unter Berufung auf Gewerkschaftskreise. Wie kann Opel die Stellen abbauen? Eine Möglichkeit: mit Aufhebungsverträgen. Was Arbeitnehmer bei Aufhebungsverträgen beachten müssen, erklärt Arbeitsrechtler und Kündigungsschutz-Experte Alexander Bredereck.

Erstens, keine Sperrzeit riskieren! Jeder Arbeitnehmer, der einen Aufhebungsvertrag unterschreibt, muss wissen, dass er sich dadurch eine Sperrzeit auf den Bezug seines Arbeitslosengeldes einhandeln kann. Schließlich hat er mit dem Aufhebungsvertrag an seiner Arbeitslosigkeit "mitgewirkt", was Grundlage ist für eine Sperre des Arbeitslosengeldes, die bis zu 12 Wochen andauern kann, in Einzelfällen sogar länger. Wer sichergehen will, dass er sein volles Arbeitslosengeld erhält, darf seinen Arbeitsplatz regelmäßig nicht freiwillig aufgeben.

Wie sichert man sich Abfindung und Arbeitslosengeld? Grundsätzlich gilt: Nur, wer sich gegen seine Kündigung wehrt vor dem Arbeitsgericht mit einer Kündigungsschutzklage, und: Nur, wer dann vor dem Arbeitsgericht mit seinem alten Arbeitgeber einen gerichtlich protokollierten Abfindungsvergleich schließt, der regelmäßig ausschließt, dass die Bundesagentur für Arbeit eine Sperrzeit verhängt. Angewiesen hat das die Bundesagentur für Arbeit in einer internen Weisung an ihre Sachbearbeiter. Bei einem Aufhebungsvertrag hat der Sachbearbeiter regelmäßig einen gewissen Spielraum, je nach Fall unterschiedlich zu entscheiden. Bei einem Aufhebungsvertrag kann der Arbeitnehmer die Sperrzeit nie mit Sicherheit ausschließen.

Was kann man Opel-Mitarbeitern jetzt raten? Überprüfen Sie den Aufhebungsvertrag, falls er Ihnen angeboten wird, zuerst mit einem Experten. Überzeugen Sie sich davon, dass Sie mit dem Aufhebungsvertrag gut fahren. Vielleicht lohnt sich der Aufhebungsvertrag trotz der Sperrzeit, die drohen könnte. Gehen Sie sicher, dass arbeitsvertragliche Nebenansprüche ausreichend berücksichtigt werden und dass man keine Ansprüche, die Ihnen aufgrund Ihres Arbeitsverhältnisses zustehen, auslässt. Vergessen Sie das Zeugnis nicht! Das Zeugnis sollte mindestens die Note "gut", besser noch ein "sehr gut" widerspiegeln.

Wo finden Sie weitere Informationen zum Thema Kündigung und Aufhebungsvertrag: Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigungsschutzklage: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de. Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigung, Aufhebungsvertrag und sonstige Beendigung des Arbeitsverhältnisses: www.kuendigungen-anwalt.de.

Was wir für Sie tun können: Wir vertreten Arbeitnehmer und Arbeitgeber deutschlandweit im Zusammenhang mit dem Abschluss von arbeitsrechtlichen Aufhebungsverträgen, Abwicklungsverträgen und dem Ausspruch von Kündigungen.

Besprechen Sie Ihren Fall zunächst mit dem Fachanwalt für Arbeitsrecht: Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck an und besprechen Sie zunächst telefonisch kostenlos und unverbindlich die Erfolgsaussichten eines Vorgehens im Zusammenhang mit der Kündigung oder dem Abschluss eines Aufhebungsvertrages. Wie hoch sind Ihre Chancen? Wie hoch sind Ihre Risiken? Und welche Fristen gibt es zu beachten?

15.05.2018

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Keywords:Opel, Eisenach, Aufhebungsvertrag, Mitarbeiter, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Stellenabbau, Kündigung, Fachanwalt, Arbeitsrecht, Rechtsanwalt, Bredereck, Berlin, Essen

adresse
von: AlexanderBredereck     weiterlesen...



Kündigung von Whistleblowern: Arbeitnehmer, die auf Missstände hinweisen, riskieren den Arbeitsplatz


Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Wer in der Öffentlichkeit auf Missstände beim Arbeitgeber hinweist, oder wer Strafanzeige bei der Polizei stellt wegen Straftaten im Betrieb, der macht sich bei der Arbeit schnell unbeliebt. Häufig erhält man wegen "Whistleblowing" die Kündigung, die dann so begründet wird: Mit der Strafanzeige gegen den Arbeitgeber hat der Mitarbeiter seine Fürsorgepflicht gegenüber seinem Arbeitgeber verletzt, ihm Schaden zugefügt und damit gegen seine arbeitsvertraglichen Pflichten verstoßen.

Was gilt bei einer Kündigung eines Whistleblowers oder Hinweisgebers? Für Arbeitsgerichte ist entscheidend, ob eine Anzeige leichtfertig erstattet wurde und welche Motivation der Arbeitnehmer hatte, als er den Missstand offenlegte. Wer beispielsweise aus "Rache" an seinem Arbeitgeber Missstände publik macht, oder wer nicht sichergeht, dass die Tatsachen, auf denen der Vorwurf ruht, richtig sind, der riskiert, dass das Arbeitsgericht die Kündigung absegnet.

Bevor der Arbeitgeber mit einem Missstand an die Öffentlichkeit gehen darf, muss er die Tatsachen, auf denen die Anzeige beruht, ordentlich prüfen. Überspitzt formuliert: Er muss erst einmal eigene Ermittlungen durchführen, bevor er die Polizei einschalten darf. Und er muss "innerbetriebliche Abhilfe" schaffen, das heißt: Er muss seinen Vorgesetzten über seinen Verdacht informieren und dadurch Maßnahmen innerhalb des Betriebs in Gang setzten. Dass man dadurch mitunter den Bock zum Gärtner macht, kann man sich in vielen Fällen denken. Auch, dass eine solche innerbetriebliche Abhilfe im Sand verlaufen kann und man als Arbeitnehmer nicht die Verbesserung erreicht, die man eigentlich erreichen will. Nebenbei macht man sich damit betriebsintern nicht nur Freunde.

Dabei könnte die Lage für Whistleblower viel besser sein: Der Gesetzgeber könnte Hinweisgeber honorieren, unter besonderen arbeitsrechtlichen Schutz stellen. Im Arbeitsrecht werden bestimmte Arbeitnehmer vor Kündigungen geschützt, beispielsweise der Datenschutzbeauftragte oder ein Betriebsrat: Für sie gilt ein gesetzlicher Sonderkündigungsschutz. Ähnliches gilt im Umweltschutzbereich, etwa für den Gewässerbeauftragten.

Was fehlt, ist ein allgemeiner gesetzlicher Schutz von Arbeitnehmern, die mit Whistleblowing öffentlich auf Missstände im Unternehmen aufmerksam machen. Das muss sich ändern, zum Wohl der Arbeitnehmer, und letztlich auch zum Wohl der Arbeitgeber, die längerfristig nur davon profitieren können, wenn im Unternehmen Missstände rechtzeitig aufgedeckt und behoben werden.

Die arbeitsrechtliche Situation von Whistleblowern ist im Wandel: Die EU bereitet aktuell eine Richtlinie vor, die Mindeststandards vorsieht zum arbeitsrechtlichen Schutz von Hinweisgebern. Wie und wann diese Richtlinie durch den Gesetzgeber der Bundesrepublik umgesetzt wird, ist noch unklar. Regelmäßig gut beraten ist jedenfalls jeder Arbeitnehmer, sich gegen eine Kündigung wegen eines Hinweises über Missstände im Unternehmen zu wehren, gegebenenfalls mit einer Kündigungsschutzklage vor dem Arbeitsgericht.

Wo finden Sie weitere Informationen zum Thema Kündigung und Aufhebungsvertrag: Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigungsschutzklage: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de. Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigung, Aufhebungsvertrag und sonstige Beendigung des Arbeitsverhältnisses: www.kuendigungen-anwalt.de.

Was wir für Sie tun können: Wir vertreten Arbeitnehmer und Arbeitgeber deutschlandweit im Zusammenhang mit dem Abschluss von arbeitsrechtlichen Aufhebungsverträgen, Abwicklungsverträgen und dem Ausspruch von Kündigungen.

Besprechen Sie Ihren Fall zunächst mit dem Fachanwalt für Arbeitsrecht: Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck an und besprechen Sie zunächst telefonisch, kostenlos und unverbindlich die Erfolgsaussichten eines Vorgehens im Zusammenhang mit der Kündigung oder dem Abschluss eines Aufhebungsvertrages. Wie hoch sind Ihre Chancen? Wie hoch sind Ihre Risiken? Und welche Fristen gibt es zu beachten.

15.05.2018

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Keywords:Whistleblower, Schutz, Arbeitnehmer, Kündigung, Arbeitgeber, Fachanwalt, Arbeitsrecht, Rechtsanwalt, Bredereck, Berlin, Essen

adresse
von: AlexanderBredereck     weiterlesen...



Personalgespräch heimlich mitschneiden - ist das zulässig?


Ein Beitrag von Alexander Bredereck, Fachanwalt für Arbeitsrecht Berlin und Essen, und Maximilian Renger, wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Immer wieder schneiden Arbeitnehmer Personalgespräche heimlich mit bzw. nehmen diese auf, um später die dort getätigten Aussagen des Arbeitgebers beweisen zu können. Das Interesse daran ist zwar nachvollziehbar, aber sind solche heimlichen Aufnahmen zulässig und lohnen sie sich wirklich?

Gefahr der fristlosen Kündigung: Heimliche Mitschnitte sind rechtswidrig, sie verletzen das Persönlichkeitsrecht der beteiligten Personen hinsichtlich der "Unbefangenheit des gesprochenen Wortes", wie es das Landesarbeitsgericht Hessen in einem aktuellen Urteil vom 23.08.2017 (Az.: 6 Sa 137/17) formuliert hat. Dementsprechend soll nach Auffassung des Gerichts auch eine fristlose Kündigung des Arbeitgebers wegen eines solchen Mitschnitts zulässig sein - und das, obwohl der betroffene Arbeitnehmer bereits 25 Jahre bei diesem beschäftigt war. Ungeachtet der Frage, ob man diese Einschätzung teilt, besteht deshalb jedenfalls ein ganz erhebliches Kündigungsrisiko für Arbeitnehmer, die ein Personalgespräch heimlich in Bild- und/oder Tonform aufnehmen.

Risiko lohnt sich regelmäßig nicht: Trotz dieser Gefahr wollen Arbeitnehmer in der Praxis häufig auf eine Aufnahme nicht verzichten. Verstrickt sich der Arbeitgeber in Widersprüche oder macht er Zugeständnisse, auf die sich der Arbeitnehmer später berufen möchte, erscheint eine Aufnahme natürlich nützlich. Diese könnte unter Umständen in einem späteren Prozess dann in abgeschriebener Form eingebracht werden. Dennoch kann aus arbeitsrechtlicher Sicht nicht zu einer Aufnahme geraten werden. Zum einen ist das Risiko, dadurch den Arbeitsplatz zu verlieren, enorm hoch. Zum anderen bleibt der Arbeitnehmer in der überwiegenden Zahl der Fälle auch nicht schutzlos. Wird er zum Personalgespräch geladen, kann er sich zuvor anwaltlich beraten lassen. Kommt es unvorbereitet zu einem solchen Gespräch, kann er sich die ggf. erhobenen Vorwürfe anhören, ohne sich dazu inhaltlich zu äußern, um dann anschließend den Rat eines Anwalts einzuholen. Allein in den Fällen, in denen der Arbeitgeber in einem vertraulichen Gespräch Zugeständnisse macht, an die er sich später nicht gebunden fühlt, könnte eine Aufnahme wirklich helfen. Angesichts des beschriebenen Risikos kann Arbeitnehmern dazu aber nicht geraten werden.

Wo finden Sie weitere Informationen zum Thema Kündigung und Aufhebungsvertrag? Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigungsschutzklage: www.kuendigungsschutzklage-anwalt.de. Hier finden Sie als Arbeitnehmer alle Informationen zum Thema Kündigung, Aufhebungsvertrag und sonstige Beendigung des Arbeitsverhältnisses: www.kuendigungen-anwalt.de.

Was wir für Sie tun können: Wir vertreten Arbeitnehmer und Arbeitgeber deutschlandweit im Zusammenhang mit dem Abschluss von arbeitsrechtlichen Aufhebungsverträgen, Abwicklungsverträgen und dem Ausspruch von Kündigungen.

Besprechen Sie Ihren Fall zunächst mit dem Fachanwalt für Arbeitsrecht: Rufen Sie Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck an und besprechen Sie zunächst telefonisch, kostenlos und unverbindlich die Erfolgsaussichten eines Vorgehens im Zusammenhang mit der Kündigung oder dem Abschluss eines Aufhebungsvertrages. Wie hoch sind Ihre Chancen? Wie hoch sind Ihre Risiken? Und welche Fristen gibt es zu beachten?

15.05.2018

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Keywords:Personalgespräch, heimlich, aufnehmen, Arbeitnehmer, Arbeitgeber, Kündigung, mitschneiden, Fachanwalt, Arbeitsrecht, Rechtsanwalt, Bredereck, Berlin, Essen

adresse
von: AlexanderBredereck     weiterlesen...



Neu beim TÜV: Von der Hauptuntersuchung direkt in die Werkstatt


ARAG Experten über die neue Mängeleinstufung bei der Kfz-Hauptuntersuchung

Seit Sonntag, dem 20.05.2018 gibt es eine zusätzliche Mängeleinstufung bei der Hauptuntersuchung für Kraftfahrzeuge. Statt wie bislang in drei Kategorien werden Mängel an Fahrzeugen nun in vier Kategorien eingestuft. Für Verbraucher von Vorteil? Die ARAG Experten informieren über die neue, so genannte HU-Richtlinie, mit der eine europäische Vorgabe in nationales deutsches Recht umgesetzt wird.

Die Mängelkategorien:

Durch die neue vierte Kategorie "Gefährliche Mängel" haben Kraftfahrer einmal mehr die Chance, ihre Prüfplakette trotz erheblicher Mängel zu behalten und sie zu beseitigen. Denn diese Zwischenstufe gibt dem Prüfer die Möglichkeit, ein Fahrzeug auf direktem Weg zur Werkstatt zu schicken, ohne die Plakette abzukratzen. Seit 20. Mai 2018 wird der Zustand von Fahrzeugen wie folgt klassifiziert:

Geringe Mängel: Gibt es am Fahrzeug nur wenig zu beanstanden - wie z. B. Kratzer im Spiegel oder eine defekte Glühlampe -, darf der Prüfer die Plakette für die Hauptuntersuchung (HU-Plakette) ohne weitere Nachprüfung vergeben. Die Mängel werden in einem Bericht protokolliert und der Fahrzeughalter muss die Mängel umgehend beseitigen.

Erhebliche Mängel: "Heute habe ich leider keine Plakette für Dich", würde Frau Klum vermutlich säuseln. Werden am Fahrzeug erhebliche Mängel festgestellt, vergibt der Prüfer keine Plakette, weil die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs beeinträchtigt sein könnte. Auch hier werden die Mängel in einem Prüfbericht festgehalten, nur muss der Halter sein repariertes Fahrzeug noch einmal vorführen. Einen Monat hat er für diese Nachuntersuchung Zeit. Ist der Prüfer dann zufrieden, gibt es auch eine Plakette.

Gefährliche Mängel: Diese Kategorie ist neu. Sie stellt zwar auch fest, dass das Fahrzeug eine Verkehrsgefährdung darstellt, doch die Plakette wird nicht entfernt. Vielmehr hat der Halter die Möglichkeit, auf direktem Weg in die nächste Werkstatt oder nach Hause zu fahren, um die Mängel zu beheben. Zudem wird er schriftlich auf den Gefährdungstatbestand hingewiesen. Man sollte sich aber nicht zu viel Zeit lassen. Bei einem Fahrzeug mit dieser Einstufung müssen laut ARAG Experten alle Mängel unverzüglich behoben und das Auto zur Nachuntersuchung in der Prüfstelle oder dem Prüfstützpunkt innerhalb eines Monats erneut vorgeführt werden.

Verkehrsunsicher: Bei dieser Beurteilung entfernt der Prüfer die Plakette umgehend. Der Wagen darf nicht mehr bewegt werden, sondern der Halter muss ihn abschleppen lassen. Über diese unmittelbare Verkehrsgefährdung des Fahrzeuges muss der Prüfer die Zulassungsbehörden informieren.

Mehr zum Thema unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Keywords:

adresse
von: BrigittaMehring     weiterlesen...